Archive für blueReport

Bildschirmfoto 2014-06-03 um 13.55.47

Ordnen Sie Ihre blueReport Treffer bestimmten Ereignissen, Personen sowie Kampagnen zu und werten Sie Ihre Medienpräsenz noch detaillierter aus.

Die blueReport Tag-Funktion ersetzt ein klassisches Archiv. Alle Treffer lassen sich in wenigen Sekunden wieder aufrufen und zusätzlich nach Erscheinungsdatum, Medienkategorien, Suchagenten und Stichwörtern sortieren.

Grafik 1

Ihre relevanten Treffer taggen (verschlagworten) Sie im Bearbeitungsfeld Ihrer Agentenansicht. Die Tags (Schlagwörter) sind nicht nur in Ihrem persönlichen Zugang, sondern in Ihrer ganzen User-Group sichtbar. Ordnern Sie Ergebnisse aus unterschiedlichen Suchagenten einem übergeordneten Schlagwort zu und verbessern Sie so Ihre Teamarbeit. Eine Tag-Cloud mit den häufigsten Schlagwörtern Ihrer User-Group lässt sich auch als Widget in Ihr Dashboard einbinden.

Themenreports und Kampagnenauswertungen

Über das blueReport Suchfeld rufen Sie alle vergebenen Tags wieder ab. Auch die Ergebnisse zu vergangenen Pressemitteilungen, Veranstaltungen und Kampagnen lassen sich so in einem Report zusammenfassen und vergleichen.

Hier weiterlesen …

PR- und Marketing-Agenturen profitieren dank Multiuserfähigkeit und umfassenden Reporting-Funktionen mit blueReport. Erfahren Sie in unserem neuen Monitoring Tutorial, wie Sie die Treffer verschiedener Kunden, Kampagnen und Projekte in Ihrem blueReport abbilden und die Erfolge Ihrer Kommunikation präsentieren.

Das passende Monitoring für Ihre Kunden

blueReport liefert Online, Social Media und Print aus einer Hand. Unabhängig davon, ob Sie für Ihren Kunden die Viralität der Social Media Kampagnen oder den Erfolg Ihrer Themensetzung in der Print-Landschaft beobachten, bilden Sie die für Ihre Kundenwünsche relevanten Inhalte zuverlässig ab.

Arbeiten im Team

Sie sind in mehrere Kundenprojekte involviert? Dank der Multiuserfähigkeit arbeiten Sie gemeinsam mit Ihren Kollegen an mehreren Kundenprojekten gleichzeitig. Eine Kommentarfunktion sowie ein gemeinsames Reporting-Archiv erleichtern Ihre Arbeit zusätzlich.

Reporting – gerne auch in Ihrem Corporate Design

Mit wenigen Klicks erstellen Sie aus den Treffern Medienspiegel und individuelle Kundenmailings. Mit unserem Analyse- und Visualisierungstool erstellen Sie aussagekräftige Excel-Reports. Gerne passen wir alle Reporting-Formate wie auch unsere Web App Ihrem Corporate Design an.

Mit blueReport genießen Sie in jedem Fall absolute Budgetsicherheit. Alle Online-Treffer sind in Ihrem blueReport bereits inklusive. Ihre Printtreffer beziehen Sie zu attraktiven Paketpreisen. Bei Fragen steht Ihnen jederzeit ein persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung, der Sie auch bei der Einrichtung Ihrer Kundenprojekte unterstützt.

Sie möchten mehr erfahren? Wir freuen uns über Ihre eMail oder Ihren Anruf.

bR Tipps ix

Pressestimmen

Ausgewählte Pressestimmen zu den Beethoven-Festspielen werden
mit dem blueReport RSS-Feed auf der Website eingebunden.

Präsentieren Sie Ihre Kommunikationserfolge und teilen Sie Ihre blueReport-Treffer auf einfachem Weg: Wir stellen Ihnen für jeden Suchagenten und für jedes von Ihnen vergebene Schlagwort (Tag) einen eigenen RSS-Feed zur Verfügung. Binden Sie Ihre Treffer so zum Beispiel als News-Ticker auf Ihrer eigenen Website ein oder leiten Sie relevante Informationen an Kollegen und Geschäftsführung weiter.

Was ist ein RSS-Feed?

“RSS (engl.ursprünglich Rich Site Summary, später Really Simple Syndication) ist eine seit dem Anfang des Jahres 2000 kontinuierlich weiterentwickelte Familie von Formaten für die einfache und strukturierte Veröffentlichung von Änderungen auf Websites (z. B. News-Seiten, Blogs, Audio-/Video-Logs etc.) in einem standardisierten Format (XML). RSS-Dienste werden in der Regel in Form spezieller Service-Websites (sogenannter RSS-Channels) angeboten. Ein RSS-Channel versorgt den Adressaten oft, ähnlich einem Nachrichtenticker, mit kurzen Informationsblöcken, die aus einer Schlagzeile mit kurzem Textanriss und einem Link zur Originalseite bestehen.”

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/RSS

Ihre Treffer als RSS-Feed

RSS-Feed Agents

Die Treffer eines bestimmten Suchagenten abonnieren Sie direkt in den Einstellungen Ihrer Agenten. Mit einem Klick öffnet sich ein neues Browserfenster inklusive Linksammlung.

Hier weiterlesen …

Daily News.

Am 18. März 2014 veröffentlichte die WEMF AG für Werbemedienforschung die MACH Basis-Studie 2014 zur Reichweitenentwicklung Schweizer Printmedien. Dazu wurden zwischen dem 1. Oktober 2012 und dem 6. Oktober 2013 rund 19’000 Personen zu ihrer Mediennutzung befragt. Wir haben mit blueReport die Schweizer Onlinemedien nach Artikeln zur besagten Studie durchforstet und stiessen auf Resultate, die nicht nur für die Schweiz, sondern für den ganzen DACH-Raum von Bedeutung sind:

Watson.ch, die erste reine Onlinezeitung der Schweiz, schrieb am 18. März 2014 «Zeitungen und Magazine verlieren weiter Leserinnen und Leser». 20min, Tagesanzeiger, Blick, Blick am Abend und die NZZ verloren gemäss watson.ch-Grafik gegenüber dem Vorjahreszeitraum zusammen 76’000 Leserinnen und Leser. Nicht viel besser erging es den Sonntagszeitungen: «Auch die Deutschschweizer Sonntagsblätter mussten mit Ausnahme der SonntagsZeitung (…) Federn lassen». Gegenüber kleinreport.ch äussert sich dazu Tamedia-Sprecherin Eliane Loum: «Es ist davon auszugehen, dass durch den intensiven Wettbewerb sowie den strukturellen Wandel die Leserzahlen tendenziell weiter unter Druck sein werden.» Tamedia will der Sonntagszeitung im Frühjahr mit einem neuen Kleid Auftrieb verleihen. «Gleichzeitig wird ein neues digitales Angebot lanciert», so Loum gegenüber kleinreport.ch. Der Tagesanzeiger, der im Print-Bereich auch zu den Verlierern gehört, schreibt auf seinem Onlineportal tagesanzeiger.ch: «Gemäss den neusten Zahlen setzt sich der Abwärtstrend im Printbereich fort.» 

Die wichtigsten Artikel zum selber nachlesen:

Artikel auf watson.ch
Artikel auf kleinreport.ch
Artikel auf tagesanzeiger.ch
Artikel auf tageswoche.ch
Interview auf persoenlich.com

In die gleiche Kerbe schlägt tageswoche.ch: «Print verliert erneut Leser». Allerdings stünden Pendlerzeitungen bei den Jungen nach wie vor hoch im Kurs. Schaut man sich allerdings am Morgen im ÖV um, entsteht der Eindruck, dass besonders die Jungen sich bereits von der gedruckten Ausgabe der Pendlerzeitung verabschiedet und News via Smartphone konsumieren. In konkreten Zahlen hat sich dies jedoch noch nicht niedergeschlagen. Tageswoche.ch schreibt weiter: «Die Pendlerzeitung «20 Minuten» ist (…) die meistgelesene Tageszeitung des Landes (…). Das Pendant «Blick am Abend» wird noch von 747’000 Personen gelesen. Das sind im Vergleich zur letzten Erhebung 32’000 weniger.»

Gewinner waren in der Berichtsperiode dünn gesät: Das Online-Portal persönlich.com führte ein Interview mit “LandLiebe”-Co-Redaktionsleiter und Art Director André Frensch. Während viele Printtitel an Reichweite verloren, legte sein Magazin “LandLiebe” stark zu. Er erklärt im Interview, wie die Leserschaft um 20 Prozent gesteigert werden konnte.

Die Tendenz ist also klar: Digitale Angebote rücken auf Kosten etablierter Printmedien immer stärker in den Fokus der Leserschaft. Zudem fällt auf, dass die meisten Onlinemedien ihre Berichterstattung relativ unverfälscht auf Nachrichtenagentur-Content aufbauen.

Mit blueReport haben Sie stets im Blick, wer was sagt. Erstellen Sie mit wenigen Klicks Auswertungen, Visualisierungen und Medienspiegel zu für Sie interessanten Themen. Und: Selbstverständlich beobachten Sie mit blueReport neben Online- und Social Media Kanälen und Radio/TV trotz sinkender Leserzahlen auch weiterhin alle relevanten Printmedien!